Vereinsnachricht

15.03.2017

verdi Senioren Oberfranken Ost

von Verdi Senioren Oberfranken Ost

Ascherdonnerstag Stammtisch mit MdB A. Schwarz

Ascherdonnerstags -Stamtisch der Verdi Senioren Oberfranken Ost!

Eingeladen wurde der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz aus Bamberg, der als Vertreter für verhinderte Staatssekretärin Annette Kramme teilnahm.

Thema: Seniorenpolitik in Deutschland

„In Deutschland wird im Jahr 2050 jeder dritte Bundesbürger über 60 Jahre alt sein. Wie können gesamtgesellschaftliche Maßnahmen in allen Politikbereichen die Alterung der Gesellschaft auffangen? Weltweit wird sich bis 2050 die Zahl der über 60-Jährigen von 810 Millionen auf über zwei Milliarden erhöhen. Damit werden im Jahr 2050 erstmals mehr ältere Menschen auf der Welt leben als Kinder unter 14 Jahren. Auch in Deutschland wird 2050 jeder dritte Bundesbürger beziehungsweise jede dritte Bundesbürgerin älter als 60 Jahre sein. Angesichts dieser Zahlen muss moderne Seniorenpolitik einen größeren Stellenwert erhalten. Die Alterung der Gesellschaft darf nicht allein mit den Themen Pflege und Rente in Verbindung gebracht werden. Dieser Ansatz greift viel zu kurz, denn die Themen der Seniorenpolitik sind vielfältig. Die steigende Lebenserwartung erfordert gesamtgesellschaftliche Maßnahmen in nahezu allen politischen Themenfeldern wie der altersgerechten Städtebauförderung, der Förderung von seniorengerechten Produkten und Dienstleistungen sowie dem altersgerechten Verbraucherschutz. Aber auch Fragen zu altersgerechtem Wohnen oder Aspekte im Bereich der gesundheitlichen Versorgung stehen im Fokus unserer Veranstaltung. Nicht zuletzt werden bei der steigenden Lebenserwartung der Menschen altersadäquate Arbeitsbedingungen und die Förderung generationenübergreifender Engagements immer bedeutsamer. Die SPD-Bundestagsfraktion wird auch in der Seniorenpolitik vorangehen und der Motor der Großen Koalition sein. Auch den Senioren gehört die Zukunft“D ie Themen die Seniorenpolitik sind vielfältig“, betonte der Abgeordnete. Ferner machte er mit Blick auf die aktuellen Aufgaben der Seniorenpolitik deutlich, dass es wichtig sei, die eigene Nachbarschaft und das Gemeinwesen so zu stärken und zu gestalten, dass ein selbstbestimmtes Leben im Alter und aktive Teilhabe möglich seien. Keine Kommune sei wie die andere. Starke, handlungsfähige Kommunen seien jedoch von zentraler Bedeutung, um im demografischen Wandel die Politik für ältere und mit älteren Menschen vor Ort wirkungsvoll weiterzuentwickeln. Die Gemeinschaftsaufgabe sei ein sinnvolles Instrument, um Kommunen zielgerichtet bei der der Bewältigung des demografischen Wandels zu unterstützen. Das Fazit des Abends zog Andreas Schwarz: „Wir dürfen Alter nicht nur als Risiko und Kostenfaktor sehen, sondern als Chance. Noch nie hatten wir so viele Menschen, die zwar in fortgeschrittenem Alter, aber fit und sehr engagiert sind. Das ist auch etwas Gutes für unsere Gesellschaft.“ Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung zu unserem Ascherdonnerstags-Stammtisch der ver.di Senioren.

Bericht Porstmann

Kommentare

Sie müssen registriert und angemeldet sein um Kommentare zu hinterlassen.

Aktuell sind keine Einträge vorhanden.

Informationen

Verdi Senioren Oberfranken Ost

Verdi Senioren Oberfranken Ost

Seite weiterempfehlen

auf Facebook teilen auf Twitter teilen per eMail weiterleiten