Vereinsnachricht

22.05.2017

VHS Neunkirchen auf Spurensuche im "GKM" Weidenberg

von Glas-Knopf-Museum Weidenberg - Werksiedlung Weidenberg e.V.

Eine Gruppe der Neunkirchener Volkshochschule besuchte im Rahmen des Programms "Studium regionale" das Glas-Knopf-Museum und die Scherzenmühle in Weidenberg, sowie das Glasmuseum Warmensteinach. Das Bild zeigt die Gruppe vor dem Glasknopf-Museum Weidenberg.

Gruppe VHS Neunkirchen, Aprikl 2017

Einen sehr interessanten Tag verbrachte eine Gruppe der VHS Neunkirchen in Weidenberg und Warmensteinach.

Im Glasknopfmuseum war schon der Drückerofen angeheizt und man konnte sehen, wie aus Glasstangen die gläsernen Knopfrohlinge entstanden. Nach Weidenberg durch die heimatvertriebenen Gablonzer gebracht, entstanden in unzähligen Arbeitsschritten, früher teilweise in Heimarbeit vergeben, so Tausende von verschiedenen Knöpfen und Schmucksteinen, die man in den Vitrinen bewundern konnte. Handwerkliche Perfektion, designerisches Können und eine gute Vermarktung brachten diese Produkte dann in die ganze Welt.

Der nächste Höhepunkt war die Führung in der Scherzenmühle durch ihren unermüdlichen Mentor Horst Ruhl, der extra für die Gruppe das Mahlwerk der "altdeutschen Getreidemühle" laufen ließ, um den Besuchern die Funktion dieses Schmuckstückes zu demonstrieren. Auch hier wurde der Einfallsreichtum und das Handwerkskönnen der Altvorderen bewundert. Die komplett ausgestattete Mühle mit Wohnräumen, Stallungen und Neben-gebäuden ist wahrlich einen Besuch wert.

Nach einer Stärkung ging es weiter zum Glasmuseum Warmen-steinach, wo man in Filmen die Glasperlen-Herstellung, wie sie heute niemand mehr fertigen kann, und die Herstellung von farbigem Glas, z.B. für Kirchenfenster, zeigte. Die vielen Präsentationen sprengen den Rahmen des kleinen Museums, dem man bessere Ausstellungs- räume wünscht.

In allen drei Einrichtungen war immer von Raumnot, Personal- und Geldmangel die Rede.
Alle werden ehrenamtlich betrieben und man weiß nicht, wie lange es noch genügend Enthusiasten gibt, die dieMuseen am Leben erhalten. Dabei wäre es so wichtig, den nach- kommenden Generationen zu zeigen, wie findig ihre Vorfahren waren und wie hart die Arbeit war. Alle gezeigten Berufe sind entweder schon ausgestorben oder kurz davor. Es hat die Gruppe betroffen gemacht, wie sehr Bürokratismus und Geldmangel den weiteren Erhalt und Ausbau der Einrichtungen behindern.

Kommentare

Sie müssen registriert und angemeldet sein um Kommentare zu hinterlassen.

Aktuell sind keine Einträge vorhanden.

Informationen

Glas-Knopf-Museum Weidenberg - Werksiedlung Weidenberg e.V.

Glas-Knopf-Museum Weidenberg - Werksiedlung Weidenberg e.V.

Seite weiterempfehlen

auf Facebook teilen auf Twitter teilen per eMail weiterleiten