Vereinsnachricht

20.07.2017

Großes Jubiläumsfest "20 Jahre GKM" in Weidenberg

von Glas-Knopf-Museum Weidenberg - Werksiedlung Weidenberg e.V.

Alle Erwartungen wurden übertroffen! Vom 15. bis 16. Juli 2017 feierte der Verein Werksiedlung das 20-jährige Bestehen seines Glas- Knopfmuseums.

Soviele Gäste hat unser kleines Museum noch nie an zwei Tagen gesehen. Trotz der Tatsache, dass unser Fest zeitgleich an zwei getrennten Plätzen abgehalten wurde, ging zeitweise nichts mehr in den Ausstellungs- und Produktionshallen im GKM. Zwei Tage Jubiläumsfest mit einem Programm für alle Altersgruppen, das war unser Plan und er ging auf.

Am Samstag eröffneten um 14.00 Uhr die Weidenberger Musikanten am Festplatz in der Gablonzer Straße unser JUBI-Fest. Langsam aber stetig füllte sich der Platz mit den ersten Gästen die bei Kaffee und Kuchen den Klängen der Musikanten lauschten. Zeitgleich begann unter dem Motto "Die Glasmeile" für Kinder die große Straßenmalaktion und im Museum starteten die ersten Führungen. Das Buch "Die Werksiedlung" von Dr. Dieter Piwernetz war auch rechtzeitig zum Fest fertig geworden und fand reißenden Absatz. Rübezahl, der Schrecken aus dem Riesengebirge fand auch den Weg nach Weidenberg und überzeugte die Gäste durch seinen gelungenen Auftritt. Von 18.00 bis 20.00 Uhr spielte für die "Jugend" die tschechische Band "Nautica".

Jetzt wurde es förmlich, es folgten die Ausstellungseröffnung durch die 1.Vorsitzende Brigitte Hadlich und die Festansprachen mit Grußworten von der Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Bürgermeister Hans Wittauer, der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen und die Festrede vom Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe Bernd Posselt. Ab 21.00 gab es dann musikalische Unterhaltung von Brigitte Hanl und Peter Zindulka mit Country, Folk und Evergreens. Im Museum war dann um 21.30 Uhr die Grusellesung von Heike Schwandt "Mord im Glasmuseum" dran. Zum Ende des ersten Tages, erstrahlte in der Gablonzer Straße, eine Illumination der Künstlerin Brigitte Hadlich das "alte Pohlhaus" in wunderschönen Lichtmustern.

Nach diesem ersten Tag ging es am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Altkatholischen Kirche weiter. Ab 11.00 Uhr unterhielten die Band "Die Leit" die Gäste zum Frühschoppen und das Markttreiben mit Angeboten und Vorführungen rund um's Glas, wie "mittelalterliche Glasbläserkunst" begann. Im Museum startete der Workshop "Zeitzeugen - Erinnerungskultur" mit Bernd Posselt. Von 14.00 bis 18.00 Uhr folgte der Druckofenbetrieb und viele Führungen durch das Museum. Zwischenzeitlich begann um 15.00 Uhr im Festzelt der Workshop "Paurisch" reden und verstehen mit Dr. Gerhard Lang. Gegen 20.00 Uhr leerten sich die Festorte und Plätze und wir begannen mit dem Abbau, denn am nächsten Tag sollte/musste ja der ganz normale Alltag in unserer Werksiedlung wieder stattfinden können.

Der Verein Werksiedlung, die Vorstandschaft und das Museumsteam bedanken sich bei allen Gästen über ihren Besuch, bei allen die mit uns gefeiert haben und bei allen Helfern für die super Unterstützung.

Kommentare

Sie müssen registriert und angemeldet sein um Kommentare zu hinterlassen.

Aktuell sind keine Einträge vorhanden.

Informationen

Glas-Knopf-Museum Weidenberg - Werksiedlung Weidenberg e.V.

Glas-Knopf-Museum Weidenberg - Werksiedlung Weidenberg e.V.

Seite weiterempfehlen

auf Facebook teilen auf Twitter teilen per eMail weiterleiten